Höhlen, Festungen und Paläste

Individualreise, 15 Tage/16 Nächte: Mumbai | Aurangabad | Ajanta | Ellora | Maheshwar | Amla | Dungarpur | Udaipur (Ranakpur) | Jodhpur | Jaipur | Agra | Delhi

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Mumbai
Bei Ihrer Ankunft in Mumbai werden Sie am Flughafen von unserem Repräsentanten in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Bombay, oder Mumbai, wie es jetzt heißt, ist die Wirtschaftsmetropole Indiens: eine Stadt von Unternehmern, Betontürmen, Clubs und Discos, Kricket, Bollywood usw. Diese Stadt, ein Konglomerat von sieben Inseln, wurde von seinen einheimischen Kolifischern nach der Göttin Mumbadevi benannt. Nachdem 1534 die Portugiesen die Herrschaft über die Insel erhielten, nannten sie sie um in Bom Bahia, als natürlichen sicheren Hafen für ihre Flotte. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: In Mumbai
Heute früh geht es zu einer ganztägigen Stadtführung durch Mumbai. Einmal in Mumbai, gibt es unzählig viele Sehenswürdigkeiten. Der Gateway of India ist die wichtigste Attraktion der City. Erbaut zum Andenken an den Besuch von König Georg V. und Königin Mary 1911, ist dieses massive historische Monument ein Muß auf Ihrer Stadtrundfahrt. Außerdem gibt es Sehenswürdigkeiten wie den Mani Bhawan oder die Gandhi-Gedenkstätte. Das Prince of Wales Museum, die Marine Drive und Juhu Beach vermitteln das Gefühl, sich in Indiens Wirtschaftsmetropole zu befinden. Die Hängenden Gärten und der Kamla Nehru Garten bieten Ihnen einen willkommenen Ruheplatz zwischen Ihrer Städtetour und Chowpatty, einem der belebtesten Strände in Mumbai. Besuchen Sie auch die Haji Ali Moschee, am Ende eines langen Zugangs auf einer Halbinsel im Arabischen Meer gelegen. Die weiße Moschee ist die Grabstätte des Heiligen Haji Ali, eines wohlhabenen Muslim, der der Welt entsagte und sich nach Mecca begab. Die Moschee ist nur bei Ebbe erreichbar. Sofern es die Zeit erlaubt, besuchen Sie auch Victoria Terminus, eines von Mumbais alten Gebäuden aus dem Jahre 1878. Victoria Terminus ist eigentlich der alte Name; inzwischen heißt das Gebäude Chatrapathi Shivaji Terminus - Mumbais größter Bahnhof. Rückkehr ins Hotel zur Übernachtung.

3. Tag: Nach Aurangabad
Am Morgen Transfer zum Flughafen, zum Flug nach Aurangabad. Bei Ihrer Ankunft werden Sie in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Aurangabad ist eine Touristenattraktion in Maharashtra wegen seiner vielen berühmten historischen und religiösen architektonischen Stätten. Es stimmt, daß Aurangabad kein grünes hügeliges Ziel ist - obgleich es viele Gärten hat, die den Aufenthalt in der Stadt angenehm machen. Viele Touristen besuchen diesen Ort aufgrund seiner Nähe zu einigen der weltberühmtesten Sehenswürdigkeiten von Indiens Erbe. Dadurch wurden auch die hier vor Ort produzierten traditionellen Textilien und Handarbeiten berühmt und fanden einen Absatzmarkt.
Die Höhlen in Aurangabad und Bibi-Ka-Maqbara sind die meistbesuchten architektonischen Wunder unter den vielen Gebäuden aus der Moghulenära dieser Stadt.
Am Abend Rückkehr ins Hotel zu Übernachtung.

4. Tag: Aurangabad
Aufbruch zu einem ganztägigen Ausflug in die Ajanta-Höhlen. Ajanta ist berühmt für seine Höhlen und eines der historischen und architektonischen Wunder Indiens. Heute gilt es als Weltkulturerbe. Entdeckt wurde Ajanta jedoch im 19. Jahrhundert von einer Gruppe britischer Offiziere während einer Tigerjagd. Die Ajanta Höhlengruppe, tief in den Sahyadrihügeln oberhalb des Waghora gelegen, erzählen eine Geschichte des Buddhismus, wie er hier von 200 v.Chr. bis 650 n.Chr. vorherrschte.

5. Tag: Nach Maheshwar
Nach dem Auschecken geht es weiter Richtung Maheshwar. Unterwegs steht ein Besuch der Ellorahöhlen auf dem Program. Ellora ist eins der meistbesuchten Weltberühmtheiten Indiens. Es beherbergt 34 Klöster und Tempel mit einer exklusiven ununterbrochenen Reihe von Monumenten, die bis 600 bis 1000 v.Chr. zurückdatieren. Die Tempel von Ellora sind dem Brahmanismus, Jainismus und Buddhismus geweiht. In Ellora befindet sich auch hervorragende Bildhauerei, die die Legenden über Lord Shiva wiedergeben.
Anschließend geht es weiter nach Maheshwar. die Stadt wird als Zentrum der Weberei von Saris angesehen. Es gibt kaum einen anderen Platz in Indien, wo Sie das unverfälschte Indien so intensiv erleben können wie in Maheshwar. Übernachtung in Maheshwar.

6. Tag: Maheshwar
Heute unternehmen Sie einen Ausflug in den Pilgerort Omkareshwar, wo Sie u.a. den berühmten Shiva-Tempel besichtigen. Die Tempel und heiligen Stätten liegen auf einer Insel am Zusammenfluss von Narmada und Kaveri. Die Insel hat die Form des heiligen Symbols "Om". Im Shivatempel von Shri Omkar Mandhata befindet sich einer von nur zwölf Jyotirlingams, die es auf dem indischen Subkontinent gibt. Auf der Insel befindet sich auch der Palast des ehemaligen Maharajas von Omkareshwar. Die Insel ist von einem etwa sieben Kilometer langen Pilgerweg durchzogen, den die hinduistischen Pilger bewandern und dabei Gebete zu Ehren Shivas rezitieren. Außerdem befinden sich auf der Insel mehrere Jain- und Hindutempel. Die meisten dieser Tempel sind jedoch im 11. Jahrhundert durch moslemische Invasoren zerstört worden. Übernachtung in Maheshwar.

7. Tag: Nach Amla
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Amla. Auf dem Weg besichtigen Sie Mandu (Stadt der Wonnen, Stadt der Freuden), auch Mandogarh genannt. Die Stadt liegt innerhalb einer 40 Kilometer langen Befestigungsruine, in der es noch einige erhaltene Tore gibt. Geprägt wird die Stadt von den vielen Herrschermausoleen mit den typischen Zwiebelhauben. Sehenswert ist die Große Moschee (Jami Masjid) und die Wallfahrtsstätte Nilkanth, die dem Gott Shiva gewidmet ist. Beim Plan für das Taj Mahal ließ sich Shah Jahan von den prachtvollen Bauten in Mandu anregen.

8. Tag: Nach Dungarpur
Heute fahren Sie ins kleine Städtchen Dungarpur. Etwas außerhalb liegt verträumt Udai Bilas Palace erbaut im 19. Jh. von Maharawal Udai Singhji, malerisch am kleinen See. Liebhaber und Kenner von Miniaturmalereien finden hier im Juna Mahal Palast, die ausgezeichnetsten ganz Rajasthans. Weiter besichtigen Sie den Shrinathji-Schrein am Ufer des Gaibsagar-Sees.

9. Tag: Nach Udaipur
Weiterfahrt nach Udaipur. In den Aravalli Ranges von Rajasthan liegt die Stadt Udaipur ca. 405 km von der Hauptstadt Jaipur entfernt. Udaipur ist eine faszinierende Mischung aus Sehenswürdigkeiten, Geräuschen und Erlebnissen. Seit dem Mittelalter hat diese Stadt Dichter, Maler und Schriftsteller inspiriert. 1559 gegründet und nach Maharana Udai Singh benannt, wurde Udaipur die Hauptstadt der Sisodia-Dynastie, deren früheres Kapital Chittor war. Der Legende gemäß war der Maharana eines Tages auf der Jagd, als er einen heiligen Mann traf, der auf einem Hügel über dem Pichola-See meditierte. Der Eremit segnete den Maharana und befahl ihm, an genau dieser Stätte einen Palast zu erbauen; er wäre dort wohlbeschützt. Der Maharana befolgte den Rat des alten Mannes, und so entstand Udaipur.

10. Tag: In Udaipur
Heute geht es zu einer Stadtrundfahrt in Udaipur. Diese Stadt ist berühmt für ihre Paläste, Seen, Museen, Tempel und Gärten. Der Citypalast und das Museum gelten als der größte Palastkomplex in Rajasthan. Das Museum beinhaltet eine überraschende Sammlung an Objekten von verschiedenen Maharanas von Udaipur aus mehreren Jahrhunderten. Der Picholasee, Udai Sagar und Pratap Sagar sind einige der schönsten Seen in diesem Staate. Weitere Attraktionen der Stadt sind der Jagdish Tempel, Saheliyon Ki Bari, Jag Mandir, Bhartiya Lok Kala Mandir, Pratap Memorial und Ahar Museum.

11. Tag: Nach Jodhpur
Heute früh fahren Sie durch Täler in der verborgenen und friedlichen Aravalli Range nach Ranakpur, um einen der wichtigsten Jain-Tempel in Indien zu besuchen. Dieser Marmorkomplex ist bekannt für seine 29 Hallen, die von 1444 Säulen getragen werden - jede davon ausgeschmückt mit hunderten geschnitzter Figuren, von denen keine der anderen gleicht. Danach geht es weiter nach Kumbalgarh, um dort die beeindruckende Festung zu erkunden, der oberhalb den fabelumwobenen Sanddünen der Wüste liegen. Eine exotische Welt - geradewegs aus Tausendundeiner Nacht.
Später fahren Sie weiter nach Jodhpur der Stadt, der eigentlich kein Name gerecht wird. Jodhpur ist eine Oase in der trockenen Wüste Thar, und die zweitgrößte Stadt im Staate Rajasthan. Jodhpur, diese bunte Stadt in verschiedenen Blautönen, hat eine reiche Geschichte und eine Gegenwart, die dem aufmerksamen Touristen viel zu bieten hat: Festungen und Paläste, Tempel und Havelis, Kultur und Tradition, Gewürze und Stoffe, Farben und Materialien – Jodhpur hat alles in Fülle. Die Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerung, die zurückhaltenden Frauen, die farbenfrohen Turbane – all dies im Kontrast zur erbarmungslosen Wüste – ist ein Erlebnis, das man nicht nur sieht, sondern fühlt. Jede Pore in Jodhpur hat ihre eigene Geschichte von heroischen Taten zu erzählen – Stoff, der Königen und Soldaten zu Legenden machte, der herzerwärmende Romanzen entstehen ließ aus einer Zeit, in der Epen leibhaftig erlebt wurden.

12. Tag: Nach Jaipur
Nach dem Frühstück Besuch der Festung Mehrangarh. Diese unüberwindliche Festung der Marwars steht auf einem steilen Hügel, der eine herrliche Sicht über die Umgebung bietet. Sie ist darüber hinaus eine hübsche Festung und ohne Zweifel das Juwel von Jodhpur. Kunstvoll gearbeitete Fenstergitter, geschnitzte Panelen und elegant geschwungene Vordächer zeugen von Geschmack und Schönheit. Egal in welchem Teil der Festung Sie sich befinden - das Ambiente wird bei Ihnen ein Gefühl von Ehrfurcht und Schwindel hinterlassen. Genießen Sie den Anblick der zweitgrößten Kanone Asiens hoch auf dem Schutzwall, deren Rückstoß die Fläche von der Größe eines Fußballfelds benötigt!

Später geht es zum Bahnhof, und mit dem Howrah Express nach Jaipur (17:15/22:50 Uhr). Bei der Ankunft werden Sie empfangen und zur Übernachtung ins Hotel gebracht. Die Hauptstadt des Staates Rajasthan ist bekannt als die "Pink City": Alle Gebäude in der Altstadt innerhalb der Stadtmauern sind aus rosa Sandstein erbaut. Jaipur verdankt seinen Namen, seine Gründerschaft und seine sorgfältige Planung dem großen Kämpfer und Astronom Maharaja Jai Singh II (1699 - 1744). Er entwarf die Stadt mit den schützenden Mauern und sechs rechteckigen Blöcken nach Stadtplanungsprinzipien, wie sie in alten hinduistischen Abhandlungen über Architektur dargelegt sind. 1728 erbaute er das bemerkenswerte Observatorium, das nach wie vor zu Jaipurs wichtigsten Attraktionen gehört. Es lohnt sich, in Ruhe durch die Bazare zu streifen. Jaipur ist berühmt für seine schönen Teppiche, Emaille- und Messing-Ornamente, Edel- und Halbedelsteine und viele andere Kunstrichtungen.

13. Tag: In Jaipur
Am Vormittag 11 km Fahrt in die Umgebung der Stad, um Amber Fort zu besuchen, bis 1728 die alte Hauptstadt dieses Staates. Besuchen Sie den Kali Tempel, die Siegeshalle oder Jai Mahal und Jagmandir.
Wenn Sie möchten, können Sie das einzigartige Gefühl erleben, sich auf Elefantenrücken vom Fuß des Hügels zum Gipfel, auf dem die Festung liegt, tragen zu lassen, und wieder zurück. Der Rest des Vormittages ist frei, um die farbenfrohe Stadt zu erkunden. Nehmen Sie sich in den belebten Straßen der Pink City Zeit, um Souvenirs zu kaufen!
Am Nachmittag steht ein Besuch des Observatoriums auf dem Programm, sowie des Windpalasts, des Stadtpalasts und des Museums. Das Museum hat eine interessante Textilabteilung, in der Sie Kleider und Kostüme der früheren Maharajas und Maharanis von Jaipur bestaunen können. Zur Übernachtung Rückkehr ins Hotel..

14. Tag: Nach Agra
Heute Früh geht es nach Agra, mit einem Zwischenstop im Bharatpur Vogelreservat, wo Sie vom Fahrrad oder von der Ricksha aus die verschiedensten Vögel beobachten können. Der Park soll über 300 verschiedene heimische und Zugvögel beherbergen. Ein weiterer Zwischenstop erfolgt in Fatehpur Sikri, 18 km und nur 15 Minuten vom Park entfernt. Dies war früher die Hauptstadt von Akbar, wurde aber später wegen Wassermangel aufgegeben. Diesen Komplex aus rotem Sandstein finden manche Besucher noch schöner als das Taj Mahal. Danach sind es noch ca. 45 Minuten bis Agra, wo Sie sich in Ihrem Hotel entspannen können.

15. Tag: Nach Delhi
Nach dem Frühstück geht es auf eine Stadtrundfahrt. Der Agra Fort aus rotem Sandstein steht wie ein Halbmond am Ufer des Jamuna Flusses, umgeben von 20 Meter hohen schützenden Mauern, mit einem dazwischen liegenden 12 Meter breiten Wassergraben. Drei aufeinander folgende Mughal Eroberer – Akbar, Jehangir und Shah Jehan – erschufen diese massive Struktur, die sowohl hinduistische als auch muslimische Architektur enthält. Von hier geht es zum berühmten Taj Mahal, das in der Mitte des 17. Jahrhunderts von Moghuleneroberer Shah Jehan für seine Frau Mumtaz Mahal erbaut wurde. Das weiße Marmormausoleum ist, sicherlich ein beeindruckendes Monument und eins der Wunder der modernen Welt. Künstler und Fachleute von Persien, der Türkei, aus Frankreich und Italien sowie ca. 20 000 Arbeiter brauchten 17 Jahre, um dieses Gebäude zu errichten. Marmor wurde von Makrana hergebracht, das bei Jodhpur liegt, und Edelsteine wie Onyx, Amethyst, Malachiten, Lapis Lazuli, Türkis, Jade, Kristall und Perlmutt kamen aus Persien, Rußland, Afghanistan, Tibet, China und vom Indischen Ozean.
Später am Nachmittag fahren Sie zurück nach Delhi für Ihre letzten beiden Nächte in Indien.

Delhi ist mehr als nur als Hauptstadt Indiens oder die Hauptstadt der weltgrößten Demokratie. Delhi ist Indien als Miniatur. Delhi hat Herrscher hervorgebracht, Plünderer angezogen, und die Geschichtswissenschaftler mit vielen Details herausgefordert. Trotz dieses bemerkenswerten Erbes ist Delhi heute eine kosmopolitische Stadt, die ständig im Wandel begriffen ist.

16. Tag: In Delhi
Heute steht eine Ganztagstour durch Alt- und Neudelhi auf dem Programm. Delhi bietet eine Vielfalt an interessanten Orten und Sehenswürdigkeiten; die Frage drängt sich auf, wo man mit der Erkundung der Stadt beginnen soll. In Altdelhi findet man viele Moscheen, Festungen und andere Denkmäler die an Indiens muslimische Geschichte erinnern. Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten in Altdelhi gehören die Rote Festung, die Jama Masjid, Chandni Chowk, Delhi Gate, sowie Raj Ghat und Shanti Vana – moderne Gebäude, die nach der Erlangung der Unabhängigkeit 1947 erbaut wurden. Am Nachmittag geht es zu einer Tour durch Neudelhi um den Rashtrapati Bhawan zu besuchen, sowie das India Gate, den Laxminarayan-Tempel, Humayuns Grabmahl und Qutab Minar.
Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Die Reise ist täglich durchführbar.
Wir organisieren diese Reise individuell und massgeschneidert für Sie.
Teilen Sie uns einfach Ihren gewünschten Reisetermin und die Reisedauer mit.

Reisepreis

Standard (3+ Sterne-Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 3.380,-
Superior (4+ Sterne-Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 3.740,-
Deluxe (5 Sterne/Taj-Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 5.550,-

Der o.g. Preis ist gültig bis 30. September 2022 Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmer- und Hochsaisonzuschlag auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Reisepreis enthalten:

  • Privatreise ab Mumbai, bis Delhi
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Unterbringung in der gebuchten Kategorie, inkl. Frühstück
  • Englischsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Alle Transfers in privatem, klimatisiertem Fahrzeug
  • Inlandsflüge in Economy Class auf der Strecke Mumbai – Aurangabad - Mumbai – Udaipur
  • Bahntickets auf der Strecke Jodhpur-Jaipur (A/C Sitzabteil)
  • Elefantenritt bzw. Jeepfahrt zum Amber Fort
  • Alle Eintrittsgelder gemäß Programm

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Visagebühren
  • Flughafensteuern
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur

Gern buchen wir auch Ihre Langstreckenflüge ab/bis Deutschland für Sie. Nennen Sie uns einfach Ihren Abflughafen und den gewünschten Termin.