Tiermarkt in Bateshwar

Individuelle Festival-Reise, 9 Tage: Delhi | Jaipur | Agra | Chambal Tal | Delhi

Jedes Jahr, Ende Oktober/November/Anfang Dezember wird in dem kleinen Tempelstädtchen Bateshwar einer der grössten Tiermärkte mit religiösem Hintergrund veranstaltet, dessen Ursprünge weit zurückreichen. Die Bateshwar Animal Fair. Wobei in den ersten 10 Tagen des Festivals vor allem der Viehhandel im Mittelpunkt steht, sind nach ein paar Tagen Pause während des zweiten Teils die religiösen Aspekte das zentrale Thema.

Der Tempelkomplex von Bateshwar liegt knapp 80 km von Agra entfernt am Ufer des Yamuna Flusses. Hier stehen über hundert Tempel zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva (Bateshwar Mahadev ist einer der vielen Namen Shivas). Die Schluchten entlang dem Flussufer, die die Tempel umgeben sind das Zuhause der Naga Sadhus (Asketen des Schlangenkults), die sich kleine Höhlen und Tempel in deren Lehmwände gegraben haben.

Wenn die Lebendigkeit des Viehmarkts mit den glückverheissenden Tagen zusammentrifft, an dem Bateshwar (Shiva) gepriesen wird, versammeln sich hier Gläubige in grosser Zahl, um Shiva zu ehren und im Yamuna ein reinigendes Bad zu nehmen.

Der Tiermarkt in Bateshwar findet 2020 vom 11. - 17. November statt, das religiöse Fest folgt vom 26. November - 3. Dezember.
2021: Tiermarkt vom 1. - 7. November, religiöses Fest vom 5 - 12. November.
2022: 21. - 28. Oktober und 5. - 12. November.

Möglicher Reiseverlauf

Für Gäste, die gern das Leben auf dem Land aus der Nähe betrachten möchten, bietet expenova eine einzigartige Möglichkeit den noch wenig bekannten, aber nicht weniger eindrucksvollen Viehmarkt von Bateshwar zu besuchen und dabei den Chambal National Park zu erleben.

Nachfolgend handelt es sich um einen Reisevorschlag für eine Individualreise, der gern Ihren Wünschen entsprechend angepasst werden kann.

1. Tag: Ankunft in Delhi
Delhi, ortsüblich Dilli ausgesprochen, befindet sich am Ufer des Flusses Yamuna. Es wird als der Ort von Indraprastha, der legendären Hauptstadt der Pandavas, während der Zeit der Mahabharata, angesehen. Während der Blütezeit des Sultanats von Delhi wurde die Stadt wichtigste politische, kulturelle, und kaufmännische Stadt für die Handelsrouten zwischen Nordwest Indien und der Ganges Ebene. Hier befinden sich viele antike und mittelalterliche Bauwerke, archäologische Orte und Erinnerungen. 1639 erbaute der Mogul-Kaiser Shah Jahan eine neue ummauerte Stadt innerhalb von Delhi. Von 1649 bis 1857 war sie Hauptstadt des mogulischen Reiches.

Ankunft in Delhi. Begrüssung und Transfer zum Hotel.
Später werden Sie an einer geführten Stadtbesichtigung von Alt und Neu Delhi teilnehmen.
Dabei besuchen Sie das Red Fort, erbaut von Kaiser Shah Jahan; die Jama Masjid, eine der grössten Moscheen in Indien, des weiteren das Raj Ghat, Gedenkstätte von Mahatma Ghandi. Geniessen Sie auch den Spaziergang durch die vor Aktivität brodelnde Silberstrasse Chandni Chowk.

Am Nachmittag besichtigen Sie das Qutab Minar, Indiens höchstem Steinturm, Humayuns Grab, erbaut im indisch persischen Stil und ein Vorgänger des Taj Mahal in Agra und das India Gate, ein Kriegsdenkmal. Natürlich fahren Sie auch am Präsidenten-Palast, den Parlaments- und Regierungsgebäuden und dem Connaught Place, dem geschäftigen Herz Neu Dehlis, vorbei.

2. Tag: Delhi - Jaipur (255 km/ca. 6,5 Std.)
Heute fahren Sie nach Jaipur, auch als die Rosa Stadt bekannt. Die Hauptstadt und grösste Stadt (über 3,9 Mill. Einwohner) liegt in der Halbwüste des Staates Rajasthan.

Jaipur wurde am 18. November 1727 von Maharaja Sawai Jai Singh II, dem Herrscher von Amber gegründet. Früher Hauptstadt der Könige, ist diese Stadt mit den schönen Bauwerken der königlichen Familien, auch eine der am schönsten geplanten Städte Indiens. Das Gefüge der Bauwerke lässt einen an die königlichen Familien denken. Heute ist sie eine grosse geschäftige Metropole.
Der Abend steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Jaipur
Heute besichtigen Sie Jaipur.
Sie beginnen die Besichtigung mit dem Amber Fort, der früheren Zitadelle und der Hauptstadt des Kachhawa Clans von Amber (1037-1727). In dem Baustil vermischen sich sowohl hinduistische als auch mogulische Elemente. Die weitreichenden Wälle, Reihen von Toren und gepflasterten Wege überragen den Maota See auf seiner Vorderseite. Amber Fort zeichnet sich durch ästhetischen Gegensätzlichkeiten aus. Einerseits die schreckenerregende Burg mit ihren Wällen auf vier waagrechten Ebenen, und andererseits der weitreichende Palastkomplexe mit Höfen aus rotem Sandstein und marmornen Verzierungen. So das Diwan-e-Aam, die öffentliche Audienzhalle und die private, die Diwan-e-Khas, der Sheesh Mahal (Spiegel Palast), Jai Mandir und das Sukh Niwas, in dem ein kühles Klima herrscht, das durch die Winde, die über die Wasserfälle ins Innere streichen, entsteht. Geniessen Sie einen Elefantenritt hinauf zur Burg.

Anschliessend besichtigen Sie den City Palace und das Museum
Dieser Palastkomplex umfasst das Chandra Mahal, Mubarak Mahal und andere Gebäude. Er befindet sich im Nordosten des gitterartig angelegten Zentrums. Im Chandra Mahal befindet sich heute ein Museum, aber der grösste Teil ist nach wie vor Sitz der königlichen Familie.
Der City Palace war der Sitz des Maharaja von Jaipur, dem Führer des Kachwaha Rajput Clans. Er wurde zwischen 1729 und 1732 von Sawai Jai Singh II, dem Herrscher von Amber, begonnen. Er plante es und liess die äusseren Wälle erbauen, bis ins 20. Jh. wurden Erweiterungen von seinen Nachfolgern vorgenommen.

Als nächstes besichtigen Sie das Jantar Mantar (Observatorium) – diese Sammlung von architektonischen astronomischen Instrumenten ist von Maharaja Jai Singh II in seiner neuen Hauptstadt Jaipur zwischen 1727 und 1734 errichtet worden. Zum Teil entwarf er die Messinstrumente selbst. Es wurde 2009 als UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen und als „Ausdruck der astronomischen Geschicklichkeit eines gelehrten Prinzen am Ende der mogulischen Periode“ beschrieben.

Zum Abschluss können Sie noch das berühmte  Hawa Mahal (Palast der Winde) bestaunen. Es wurde 1799 auf Wunsch von Maharaja Sawai Pratap Singh erbaut und von Lal Chand Usta in Form der Krone des Gottes Krishna gestaltet. Die einzigartige fünfstöckige Fassade ähnelt mit ihren 953 kleinen Fenstern den Honigwaben eines Bienenvolkes. Jedes ist mit komplizierten Gittermustern verziert. Diese ermöglichten es ursprünglich den königlichen Damen, den Tagesablauf auf der Strasse zu beobachten, ohne selbst gesehen zu werden, da sie das Gesicht bedecken mussten.

Der Abend steht ihnen zur freien Verfügung um die lokalen Märkte zu entdecken.
Übernachtung im Hotel

4. Tag: Jaipur - Agra (265 km/ca. 6,5 Std.)
Heute fahren Sie nach Agra, einer Stadt an den Ufern des Yamuna Flusses. Auf dem Weg dorthin werden Sie die frühere mogulische Hauptstadt Fatepur Sikri besichtigen.

Im 16. Jahrhundert war Fatepur Sikri Hauptstadt des mogulischen Herrschers Akbar. Die Stadt musste wegen Wassermangel aufgegeben werden. Die Paläste, Burgen und Moscheen wurden aus Sandstein erbaut. Das Grab des geistigen Ratgebers von Akbar, Sheik Salim Christi, aus weißem Marmor ist heute ein Ziel muslimischer Pilger.Nach der Besichtigung setzen Sie die Fahrt nach Agra fort.

Auch wenn die Geschichte von Agra lange Zeit mit dem mogulischen Königreich in Verbindung gebracht wurde, wurde der Ort viel früher gegründet. Sie lässt sich bis auf Mahabharat und Mahirshi Angira 1000 v.Chr. zurückverfolgen.
Generell akzeptiert ist dass Sultan Sikandar Lodi, der Führer des Sultanats von Dehli, Agra 1504 gegründet hat. Nach seinem Tod ging die Stadt an seinen Sohn Ibrahim Lodi über. Er regierte das Sultanat bis er 1526 in der Schlacht gegen Babar im ersten Krieg von Panipat fiel.
Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Agra
Sie beginnen das heutige Besichtigungsprogramm mit dem Taj Mahal. Es gilt als eines der sieben neuen Weltwunder.
Das Taj Mahal wurde vom mogulischen Maharaja Shah Jahan als letzte Ruhestätte für seine geliebte Frau, Mumtāz Mahal, erbaut. Vollendet wurde es 1653. Dieses aus weissem Marmor gestaltete Gebäude ist es eines der am faszinierendsten und schönsten Monumente Indiens. Um dieses perfekt symmetrische Bauwerk zu erstellen, benötigten 20.000 Arbeiter, Steinmetze und Juweliere 22 Jahre. Es wurde vom persischen Architekten Ustad Isa, an den Ufern des Yamuna geplant. Es kann vom Agra Fort beobachtet werden. Von hier aus musste es auch Maharaja Shah Jahan die letzten acht Jahre seines Lebens ansehen, da sein Sohn Aurangzeb ihn dort wegen seiner Verschwendungssucht gefangen hielt. (Das Taj Mahal ist freitags geschlossen!)

Agra Fort – auch „Red Fort“ genannt, wurde vom grossen Mogul-König Akbar im Jahr 1565 in Auftrag gegeben (ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe in Agra). Während Shah Jahans Regierungszeit wurde es in einen Palast umgewandelt und mit Marmor und vielen Steinmetzarbeiten verziert. Zu den bedeutenden Gebäuden innerhalb der Burg gehören, das Dīwan-e-Am und das Dīwan-e-Khas (private und öffentliche Audienzhallen), Jahangīr's Palast, Khas Mahal, Shīsh Mahal (Spiegelpalast), und das Musamman Burj.
Übernachtung im Hotel

6. Tag: Agra - Chambal (75 km/ca. 1,5 Std.)
Nach dem Frühstück fahren Sie zur Chambal Safari Lodge.
Die Lodge befindet sich auf einem 15 Hektar grossen Gelände, das einerseits als Ackerfläche genutzt wird und anderseits grossen Wert darauf legt, die lokale Vegetation durch ein Naturreservat zu schützen. Die Besitzer Anu Dhillon und Rampratap Singh haben das ursprüngliche kleine Landgut zu einer gemütlichen und umweltfreundlichen Lodge ausgebaut.

Am späteren Tag besuchen Sie den Bateshwar Viehmarkt. In dieser vibrierenden Atmosphäre können Sie Kontakt zu Einheimischen aufnehmen, die Stimmung mit der Kamera einfangen, unterschiedliche Rituale und das hitzige Feilschen um die Tiere beobachten.
Abendessen und Übernachtung in der Lodge

7. Tag: Chambal
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Chambal River.
Das National Chambal Sanctuary (NCS), ein 400 km langer und ein bis sechs Kilometer breiter Streifen entlang des Chambal Rivers bedeckt eine Fläche von 1.235 km².1979 wurde dieses Gebiet geschützt, um hier die Garial Population wieder anzusiedeln, die hier fast ausgestorben war. Heute ist das NCS Heimat eines vielfältigen Wildlebens. Der ruhige und sanft fliessende Chambal River kann sehr gut mit dem Boot befahren werden. Hierbei bieten sich auch die besten Möglichkeiten das Tierleben zu beobachten.

Sie werden von Naturkundlern begleitet, die Ihnen das Tierleben hier erklären. Die Bootsführer schalten die Motoren der Boote aus, um die Vogelkolonien nicht zu stören und sich ihnen zur Beobachtung so nahe wie möglich zu nähern. Diese Boots-Safari bietet eine ganz besondere Erfahrung und Entspannung.

Nach dem Mittagessen in der Lodge haben Sie die Auswahl zwischen:
Besichtigung von Fort Ater.
Fort Ater liegt am anderen Ufer des 2 km entfernten Chambal Basis Safari Camps. Nachdem Sie den Fluss mit einem Boot überquert haben, können Sie auf diese bezaubernde Ruine mit einem Kamel, einem Jeep oder zu Fuss gelangen. Fort Ater ist innerhalb des ASI (Archeological Survey of India) ein geschütztes Monument in der Peripherie des Nationalparks NCS. Einst eine Festung und in der vordersten Reihe der vielen Schlachten zwischen Rajputen, Mogulen und Marathas zeigen die zerbröckelnden Ruinen den romantischen Ruhm eines vergangenen Zeitalters. Von den Wällen des Forts gibt es einige atemberaubende Ausblicke auf das Chambal Tal. Das ASI möchte das Fort restaurieren.

Oder Sie statten den Bateshwar Viehmarkt einen erneuten Besuch ab.
Dinner und Übernachtung in der Lodge

8. Tag: Chambal - Delhi (270 km/ca. 5,5 Std.)
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Anschliessend Check-out und Fahrt nach Delhi.
Geniessen Sie ihren letzten Abend vor ihrem Abflug und lassen Sie Ihre Erlebnisse Revue passieren.

9. Tag: Abreise Delhi
Sie werden rechtzeitig zu ihrem ausgewählten Weiterflug zum internationalen Flughafen von Delhi gebracht.

Reisepreis

Standard (3-Sterne Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.510,-
Superior (4-Sterne Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.780,-
Deluxe (5-Sterne Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 2.050,-

Die Preise sind gültig während des Viehmarkts in Bateshwar.
Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmerzuschlag und andere Termine auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Reisepreis enthalten:

  • Individualreise ab/bis Delhi
  • Begrüssung am Flughafen bei Ankunft
  • Unterbringung in Hotels der gebuchten Kategorie, inkl. Frühstück
  • In der Chambal Safari Lodge: Vollpension
  • Englischsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Alle Transfers in privatem, klimatisiertem Fahrzeug
  • Elefantenritt bzw. Jeepfahrt zum Amber Fort
  • Alle Eintrittsgelder

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Langstreckenflüge
  • Visagebühren
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur

Gern buchen wir auch Ihre Langstreckenflüge für Sie. Nennen Sie uns einfach Ihren Abflughafen und den gewünschten Termin.