Thailand & Myanmar auf dem Landweg

Individuelle Kombinationsreise, 9 Tage: Bangkok | Phitsanuloke | Mae Sot | Mawlamyine | Hpa-An | Kyaikhtiyo | Yangon

Reiseverlauf

Tag 1: Bangkok
Ankunft in Bangkok. Begrüssung und Transfer vom Flughafen zu Ihrem Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung in Bangkok

Tag 2: Bangkok - Phitsanuloke (Frühstück)
Am Morgen verlassen Sie Bangkok und fahren nach Ayutthaya, wo Sie den Historischen Park besuchen. Der Park ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO und allein die Menge und Grösse der Ruinen zeugt von der einstigen Pracht der Stadt. Im Anschluss geht es weiter nach Phitsanuloke, zu einem Besuch des Wat Mahathat, wo eine der wohl schönsten Buddha- Statuen des Landes zu bewundern ist.
Übernachtung in Phitsanuloke

Tag 3: Phitsonuloke - Mae Sot (Frühstück)
Weiter geht die Fahrt nach Sukhothai. Auch dort besuchen Sie den Historischen Park. Die ehemalige Haupstadt Siams gilt als Wiege der Thai-Kultur und der Wat Mahathat als das spirituelle Zentrum des Königreiches. Nach einer ausführlichen Parkbesichtigung geht es weiter nach Mae Sot.
Übernachtung in Mae Sot

Tag 4: Mae Sot - Myawaddy - Mawlamyine (Frühstück)
Morgens werden Sie zur Grenze gefahren (5 km) und beenden hiermit den Thailand-Teil Ihrer Reise. Dann werden Sie nach Myawaddy gebracht, der Grenzstadt auf der Myanmarseite, wo Sie unsere Myanmar-Reiseleitung nach der Grenzkontrolle erwartet. Per Fahrzeug geht es durch touristisches Neuland von Myawaddy durch den Karen-Staat, der zu dem ehemaligen Pagan-Königreich gehörte via Thingannyinaung nach Mawlamyine. Die Strasse mit szenenhaften Landschaften windet sich durch die Dawna- und Kawkareik-Gebirgskette.
(Zu beachten: die Strasse über das Gebirge ist eine Einbahnstrasse. Täglich wechselnd kann immer nur in eine Richtung gefahren werden. Wir sagen Ihnen, wann in welche Richtung gefahren werden kann.)
Übernachtung in Mawlamyine

Tag 5: Mawlamyine (Frühstück)
Ganztägige Besichtigung in Mawlamyine
Mawlamyine war die Hauptstadt des britischen Burma von 1827 bis 1852. Es ist eine attraktive, grüne, tropische Stadt, zur einen Seite mit einer Stupa-bedeckten Hügelkette im Hintergrund, zur anderen Seite das Meer. Sie ist die drittgrösste Stadt in Myanmar und die grösste Stadt im Mon-Staat (rund 300.000 Einwohner) und liegt ca. 300 km südöstlich von Yangon an der Mündung des 2.980 km langen Thanlwin-Flusses. Zur Zeit der britischen Herrschaft trug die Stadt den Namen Moulmein.

Morgens besuchen Sie die Mahamuni Pagode auf der Hügelkette oberhalb der Stadt. Der zentrale Mahamuni-Buddha erinnert an die gleichnamige Statue in Mandalay. Von der Hügelkette bietet sich ein  herrlicher Blick auf viele vergoldete Pagoden sowie auf die Stadt Mawlamyine mit der Meeresmündung. Die Silhouette der malerischen Karstberge, die sich am Horizont abzeichnen, verleiht der Landschaft einen besonderen Reiz. Danach besuchen Sie auf derselben Hügelkette etwas weiter südlich die Kyaikthanlan Pagode (gesprochen: Tschai-tan-lan), deren goldener Stupa am höchsten über der Stadt thront. Hier wurde der berühmte Schriftsteller Rudyard Kipling zu seiner Ballade "The road to Mandalay" inspiriert. Danach gelangen Sie über einen Treppenaufgang zum Seindon Mibaya Teakholz-Kloster, in dem es verschiedene Antiquitäten zu bewundern gibt. Den Sonnenuntergang geniessen Sie von der U Zina Pagode aus.
Übernachtung in Mawlamyine

Tag 6: Mawlamyine - Hpa-an (Frühstück)
Bootsausflug zur Gaungse Kyun (Shampoo Insel)
Gaungse Kyun (Shampoo Insel): diese malerische kleine Insel am nordwestlichen Ende von Mawlamyaing im Fluss gelegen, wurde so benannt, da während der Ava-Periode hier die jährlichen Haarwaschzeremonien der Könige mit dem klaren Quellwasser dieser Insel vollzogen wurden.
Weiterfahrt von Mawlamyine nach Hpa-an
Trip nach Süden am Ostufer des Thanlwin Flusses entlang. Eine sehr malerische Route.
Besuch der Kawgun Höhle
Es handelt sich um eine natürliche, 61 m breite und 91 m lange Kalksteinhöhle, mit über 10.000 kleinen Lehm-Buddhafiguren an den Wänden, und mehreren grossen meditierenden Buddhas, die sich in der Höhle verteilen.
Besuch der goldenen Kyauk Kalat Pagode bei Sonnenuntergang, die auf einem turmartigen Nadelfelsen thront, umgeben von einem See. Sie kann bis zur Hälfte durch eine Wendeltreppe bestiegen werden. Von hier kann man einen wunderschönen Sonnenuntergang und den Blick auf den Berg Zwekabin zur selben Zeit geniessen.
Übernachtung in Hpa-an

Tag 7: Hpa-an - Kyaikhtiyo (Frühstück)
Fahrt in das Zentrum von Hpa-an. Vom Rathaus aus können Sie den wunderschönen Blick auf die Dächer von Hpa-an geniessen. Danach Besuch der nahe gelegenen Baying Nyi Naung Gu, einer Höhle aus natürlichem Kalkstein mit heissen Quellen, die aufgrund ihrer besagten Heilkräfte Besucher aus der näheren Umgebung anlocken. Diese Quellen sind in drei Becken unterteilt, eines für Mönche, eines für Männer und eines für Frauen. Anschliessend Weiterfahrt nach Kinpun, dem Ausgangspunkt für den Aufstieg zur Kyaikhtiyo Pagode, die auch "goldener Fels" genannt wird.
Besichtigung von Kyaikhtiyo, einer der heiligsten Pilgerstätten in Myanmar, der Schrein auf dem Gipfel des Mt. Kyaikto scheint sich der Erdanziehungskraft zu widersetzen. Ein riesiger goldener Felsblock sitzt auf der Kante eines steilen Felsen mit einer leuchtenden Kuppel. Besonders beeindruckend wirkt der Schrein beim Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wenn das Heiligtum mit einer magischen Atmosphäre durchflutet wird.
Übernachtung in Kyaikhtiyo

Tag 8: Kyaikhtiyo - Yangon (Frühstück)
Bei Sonnenaufgang haben Sie nochmals die Gelegenheit, den Goldenen Felsen zu besuchen, um anschliessend den Rückweg zur Basisstation anzutreten, um dann nach einer Truck-Fahrt in Ihr privates Fahrzeug umzusteigen.
Fahrt von Kyaikhtiyo nach Yangon via Bago
Besichtigung der Hintha Gon Paya. Der Schrein bietet einen schönen Ausblick auf Bago von der überdachten Plattform auf dem Hügel. Der Legende nach ist dies der erste Punkt, der aus der See aufstieg, als der mystische Vogel (der Hintha) hier landete. Besuch der Kyaik Pun Paya, erbaut im Jahr 1476 vom König Dhammazedi. Sie besteht aus vier 30 m hohen sitzenden Buddha-Figuren, die mit dem Rücken an einer riesigen Säule lehnen und Mahazedi Paya, die ursprünglich im Jahr 1560 v.Chr. vom König Bayinnaung erbaut wurde. Sie wurde während der Plünderung von Bago im Jahr 1757 zerstört und erst im Jahr 1982 wieder komplett aufgebaut. Die Treppen führen auf die obere Plattform im Freien. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Umgebung.
Übernachtung in Yangon

Tag 9: Yangon (Frühstück)
Transfer zum Flughafen bzw. individuelle Weiterreise.

Preise

Standard (2-3 Sterne-Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.580,-
Superior (3-4 Sterne-Hotel)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.780,-

Die Preise sind gültig bis 31. Oktober 2022Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmer- und Hochsaisonzuschläge auf Anfrage.

Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Reisepreis enthalten:

  • Individualreise ab Bangkok/bis Yangon
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung nach Verfügbarkeit (ansonsten Englisch)
  • Unterbringung in gebuchter Hotelkategorie inkl. Frühstück
  • Alle Bootsfahrten gemäss Programm
  • Sämtliche Transfers in privaten klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle Besichtigungen gemäss Tourverlauf inkl. Eintrittsgelder

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Anreise Bangkok/Abreise Yangon bzw. Langstreckenflüge
  • Visagebühren
  • weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben,
  • Trinkgelder

Gern buchen wir auch die Langstreckenflüge für Sie. Teilen Sie uns dazu bitte die vollständigen Namen aller Reisenden, Ihren gewünschten Abflughafen und den genauen Reisetermin mit.